Star Wars | Hyperlane Drift

Bergungsunternehmen auf Utapau
Das Ergebnis einer Schlacht

Die Gruppe beschließt, direkt in das Wrack des Kreuzers vorzudringen und die Ginnthos außerhalb erst einmal zu ignorieren und auszusperren. Zuerst kann auf der Brücke anhand der Frachtlisten herausgefunden werden, dass nur eine einzige Transportkiste an Bord des Kreuzers war.

Auf dem Weg zum Frachtraum wird die Gruppe immer heftiger von Ginnthos attackiert. In der Waffenkammer des Schiffs können Waffen erbeutet werden, die aber erst einmal auf Vordermann gebracht werden müssen.

Am Frachtraum wird klar, dass die Ginnthos anscheinend ihre Brutkammer verteidigen wollten. Die Ginntho Brood Mother hat sich dort einquartiert. Nach heftigen Kämpfen kann die Gruppe in den Frachtraum vordringen und findet neben den gesammelten sterblichen Überresten der Besatzung auch besagte Transportkiste – wie es sich herausstellt, handelt es sich um einen Sarkophag mit den Überresten von General Grievous, der bei der Schlacht von Utapau umkam!

Praktischerweise hat der Sarkophag selbst eine Antigrav-Transportmöglichkeit. Es werden noch eine Klonkriegerrüstung der Besatzung und Waffen eingepackt, dann der Ausgang über die Ladeklappe des Frachtraums genommen. Um die Ausbeute möglichst unerkannt an Bord der Queen’s Gambit zu bringen, teilt sich die Gruppe. Bundar und Cyrus bleiben an einem der vielen Ausgänge des Höhlensystems zusammen mit der Beute zurück, die anderen sammeln sie mit dem Schiff auf.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Acina ist sehr begeistert von dem Gefundenen und kündigt einen Bonus dafür an. Sie wird General Grievous in ihre Privatsammlung aufnehmen.

View
Episode 0
A forgotten Enemy from the Old Days

Die Gruppe bekommt den Auftrag, nach einem leichten Kreuzer der Arquentis-Klasse aus den Klonkriegen zu suchen, der „Javelin“, die nie an ihrem Bestimmungsort angekommen ist.

Nach etwas Recherchen ist der wahrscheinlichste Verbleib Utapau, der Planet, von dem aus sie wegen einer verlorenen Schlacht überhastet aus Pau City aufgebrochen ist. Utapau ist zu gewissen Zeiten sturmumtost und lässt deswegen normalerweise nur gewisse Startfenster zu.

Die Städte des Planeten befinden sich in großen und tiefen Löchern, um vor den Winden geschützt zu sein. Der Gruppe gelingt es, über unterirdische Verbindungstunnel das Wrack des Kreuzers ausfindig zu machen. Dort scheint aber ein Rudel spinnenartiger Wesen ihre Heimat gefunden zu haben …

View
Episode 0 (3.1) - Part I
Am Anfang war Port Mara
  • Cyrus Cors erreicht Port Mara und begibt sich zu Fuß durch die Stadt zu seinem Hotel, er kann deutlich sehen was sich in der Stadt seit seinem letzten Aufenthalt verändert hat.
  • Eine gestiegen imperiale Präsenz, patrouillierende Sturmtruppen, Propaganda und imperiale Banner und Flaggen prägen nun in vielen Teilen von Port Mara das Bild.
  • Er ist auf Einladung einer alten Bekannten, der stellvertredenen Bürgermeisterin Acina, hier.
  • Nydo Killdarn lernt Ruby kennen als er sich in das Dorf begibt, in dem Wolf Solaris aka Swabs lebt, um diesen zu besuchen.
  • Swabs behandelt gerade einen Patienten, der einen Arbeitsunfall hatte, so dass Nydo mit Ruby ins Gespräch kommt.
  • Am selbigen Tag schwebt ein teurer Speeder in das Dorf und zieht die Aufmerksamkeit von Ruby, Nydo, Swabs und vieler Dorfbewohner auf sich.
  • Nachdem eine Bodyguard Droide ausgestiegen ist, steigt eine in feines Gewand gekleidete Chiss aus dem Gleiter: die stellvertredene Bürgermeisterin Acina.
  • Sie begrüßt händeschüttelnde etliche Schaulustige und wechselt ein paar Worte mit einigen der Dorfbewohnern.
  • Sie wird vom Dorfvorsteher, nein nicht Bürgermeister, begrüsst und betritt in Begleitung einer ihrer Bodyguards dessen Haus.
  • Der andere Droide bleibt draußen und steht am Hauseingang Wache.
  • Nydo begibt sich langsam um das Gründstück herum um herauszufinden ob er das Gespräch irgendwie belauschen kann, gibt aber auf als er feststellt, dass der Garten nur wenig Deckung für ein heimliches Annähern bietet.
  • Ruby betrachtet schon fast zu neugierig den luxuriösen Speeder und merkt, dass sich an Bord noch ein Fahrer befindet, als dieser von innen gegen die getönte Scheibe klopft um Ruby davon abzuhalten ihre Gesicht gegen dessen Scheiben zu pressen.
  • Plötzlich fallen Schüsse und Panik bricht aus, Dorfbewohner laufen in alle Himmelsrichtungen.
  • Nydo, der sich noch in der Nähe befindet, kann die Situation als erster Beurteilen.
  • Die stellvertrendene Bürgemeisterin Acina wurde von ihrem eigenen Bodyguard Droiden mehrmals in den Rücken geschossen und liegt nahe am Ausgangs des Hauses im Flur.
  • Der zweite Droide scheint nicht zu reagieren sondern nur zu zucken.
  • Nydo feuert einen gekonnten Schuss mit seinem Blaster auf den Droiden ab und schießt diesem gleich den schweren Blaster aus der Hand.
  • Ruby rennt zum Droiden am Eingang und stellt fest, dass dieser durch irgendwas gestört wird und findet gekonnt den Ausschaltknopf.
  • Wolf, der mit Arztkoffer herbeigeeilt ist, springt über den regungslosen Körper der Bürgermeisterin und presst den Droiden gegen eine Wand im Flur. Im daraus entstehenden Handgemenge feuert der Droide seinen aufgehobenen Blaster ab und verwundet Swabs.
  • Während Swabs und der Droide im Gang weiter kämpfen feuert Nydo erneut auf den Droiden, verfehlt sein Ziel aber.
  • Nachdem Ruby Swabs zugerufen hat wo der Ausschalter ist, kann Wolf auch den zweiten Droiden deaktivieren.
  • Ruby eilt mit dem Arztkoffer herbei und Swabs kann die Bürgermeisterin stabilisieren, bevor er sie in sein Haus zur weiteren Versorgung bringt.
  • Bei einer Untersuchung der Droiden kann Ruby feststellen, dass diese wohl gesliced wurden. Wobei der eine nur daran gehindert wurde einzugreifen, während beim anderen die Spuren durch Löschung der veränderten Routinen verwischt wurden.
  • Die Szene wechselt auf ein paar Tage zuvor und zeigt eine Zelle in der Bundar Tek Drakk sitzt.
  • Nach einem Auftrag der völlig aus dem Ruder lief, wurde er von der Miliz als einziger Überlebender einer Schießerei geschnappt und wird seit ein paar Tagen ohne Erflog verhört.
  • Er wird an diesem Tag wieder ein mal zum Verhör geholt, doch dieses mal sitzt ihm eine andere Person gegenüber.
  • Die stellvertretende Bürgermeisterin Acina betritt den Verhörraum und bietet Bundar an für sie zu Arbeiten, dafür käme er heute noch frei, bekommt seine Ausrüstung zurück und die Miliz erfährt nichts von dem Kopfgeld, dass auf ihn ausgesetzt ist.
  • Er bekommt Informationen über einen Zeitpunkt sowie Treffpunkt, von dem er abgeholt werden soll.
  • Acina erwacht nach zwei Tagen in Swabs Haus und lernt als erstes Ruby dann Swabs kennen.
  • Dieser hat gerade ein Frühstück zubereitet und man kommt ins Gespräch.
  • Als Dank für die Rettung lädt Acina ihre Retter zu sich nach Hause ein.
  • Von dieser Einladung ist Wolf nicht sehr angetan, tut es aber dann Ruby zuliebe.
  • Er gibt Nydo noch Bescheid, der in den Tagen nach dem Attentat auf die Bürgermeisterin unterwegs war um Informationen zu sammeln, wer eventuell dahinterstecken könnte.
  • In diesen Tagen findet Swabs auch heraus warum die Bürgermeisterin im Dorf war und das Gespräch mit dem Dorfvorsteher gesucht hatte.
  • Das Imperium wird eine Ionenkanone in der Nähe des Dorfes errichten, da dieses in einer günstigen Lage zur Einflugschneise des Raumhafens liegt.
  • So wie es der Dorfvorsteher erzählt, konnte die stellvertretende Bürgermeisterin aber Schlimmeres verhindern und das Imperium von einer Räumung des Dorfes abbringen.
  • Bundar holt auch Informationen ein, will mehr über die stellvertretende Bürgermeisterin wissen und nimmt Kontakt zu einem Informationshändler auf.
  • Hier kann er erfahren, dass diese wohl alte Relikte und seltenden Gegendstände sammelt und, so sagt man, zumindest sehr gut in der Galaxie vernetzt ist.
  • Am Tag der Einladung in das Haus der stellvertretenden Bürgermeisterin werden alle Gäste von Speedern abgeholt und zum einem Anwesen außerhalb der Stadt gebracht.
  • Das in die Steilküste gebaute Gebäude ist von einem großen Grundstück umgeben und ein paar der SCs bemerkten Überwachungssysteme und patroullierende Droiden.
  • Die Steilküste auf der anderen Seite bietet einen natürlichen Schutz und eine Flugverbotszone sorgt für zusätzliche Sicherheit und Privatsphäre.
  • Nach und nach treffen die SCs ein und stellen sich gegenseitig im Empfangsraum vor, wobei Swabs auf ein bekanntes Gesicht, nämlich Bundar, trifft.
  • A2-L3 begleitet die Gäste in einem großen, durch terassenartig angelegte Räume unterteilten, einzigen großen Raum.
  • Die Klänge eines großen teuren Flügels sind zu vernehmen, auf dem dem Acina ein Stück spielt während die SCs es sich auf einer großzügig angelegten Sitzecke Platz nehmen.
  • Nachdem die Bürgermeisterin das Stück beendet hat, spenden ein paar der SCs Applaus und Acina begrüßt alle.
  • Als als nächstes wird ein Buffet gereicht an dem sich dei SCs mal mehr mal weniger gut bedienen, während Acina ein wenig Smalltalk mit ihren Gästen betreibt.
  • Nachdem Essen sollen die SCs Acina in einen anderen Raum begleiten, den Cyrus Cors schon kennt. In diesem befinden sich viele verschiedene sehr alte und weniger alte Stücke einer Sammlung, die Acina über die Jahre aufgebaut hat.
  • Besonders auffällig hierbei ein Holocron, ein sehr alter Droide, die mandalorianischen Vorgänger eine Art Vibroklinge und ein Gewand einer Jedi-Tempel-Wache samt Maske, Robe und nicht funktionsfähigem Lichtschwert. Die Robe wurde wohl auch an mehreren Stellen geflickt, was auf mögliche Kampfspuren hindeutet.
  • Cyrus Cors kann den anderen Gästen einiges zu unterschiedlichen Fundstücken erzählen und auch zeigen welche er schon für Acina beschaffen konnte.
  • Cyrus erzählt den anderen Charakteren auch, dass Acina nicht nur eine Sammlung besitzt, sondern auch Teile der Sammlung immer wieder für Ausstellungen und Forschung zur Verfügung stellt.
  • Acina bietet ihren Gästen an Teil einer Expedition zu werden, auf die sie jederzeit zurückgreifen kann um entsprechende Ort zu untersuchen, Relikte und Artefakte zu bergen oder entsprechende Sammerlstücke für sie zu transportieren.
  • Für die Sicherheit wäre Bundar verantwortlich, die Leitung bei Expitionsaufträgen hätte Cyrus Cors.
  • Wenn alle beteiligten Einwilligen überlässt Acina den Charakteren ein Raumschiff, dass diese auch nutzen können um sich selbst eine neue Exsistenz aufzubauen und Geld zu verdienen.
  • Somit kann Acina auch die Kosten für die eigentlichen Expeditionen gering halten.
  • Fast alle SCs erhalten offizielle Papiere, die diese als Bürger von Port Mara ausweisen und das Schiff soll auf Nydo als neuer Captain übertragen werden.
  • Acina zeigt das Raumschiff auf dem sie früher selbst im diplomatsichen Dienst der Republik gedient hat den SCs am nächsten Tag in ihrem Privathangar.
  • Das Schiff trägt den Namen "The Queens Gambit" und ist vom Typ GX-1 Short Hauler des Herstellers Lantillian.
  • Am Schiff müssen einige Arbeiten durchgeführt werden, da viele Teile der Inneneinrichtung ausgeschlachtet wurden.
  • Neben einer Medbay sollen auch geheime Frachträume, weitere Passagierquatiere und einige andere Umbauen vorgenommen werden.
  • Einiges an Ausrüstung und Ausstattung muss besorgt werden, ein paar der Dinge auf der Liste der Gruppe streicht Acina zusammen.
  • Bundar organisiert einen Mechaniker Namens Rantok, der für ein Entgeld und einen guten Whisky geheime Frachträume installiert.
  • Während der Arbeiten am Schiff findet Nydo bei Tests von Bordsystemen heraus, dass alle Aufzeichnungen aus den Protokollen und Logs gelöscht wurden.
  • Die Kosten für die zusätzlichen Passagierquatiere und die geheimen Frachträume belaufen sich auf 1700 Credits, die vom Startkapital von 5000 Credits schon mal wegfallen.
  • Die Arbeiten am Schiff werden ca. 2 Wochen in Anspruch nehmen.
  • Die Gruppe hat Kommata entdeckt und versteht jetzt die Anleitung des Raumschiffs beim Lesen besser. ;)
View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.